Fallbeispiele

Kniegelenksarthrose

Die Behandlung der Kniegelenksarthrose beinhaltet ein breites Spektrum an konservativen und operativen Massnahmen. 

Die Wahl der optimalen Therapie hängt von mehreren Faktoren ab, einige davon seien hier genannt:

  • Wie schlimm ist die Symptomatik für sie (Schmerzen, Funktionseinbusse)
  • Arthrosestadium und Befallsmuster des Kniegelenkes
  • Lebensalter
  • Aktivitätsniveau
  • Knochenqualität und allgemeiner Gesundheitszustand 
  • Voroperationen 
  • Beruf


Nach Erfassung dieser Faktoren werden im gemeinsamen Gespräch die Therapie und deren Umsetzung besprochen.

v.l.n.r. Gesundes Knie, Arthrose Innenseite, Vollständige Arthrose

v.l.n.r. Teilprothese, Totalprothese

Bei fortgeschrittener Arthrose kann je nach Befallsmuster des Gelenkes eine Teil- oder Totalprothese eingebaut werden.

O-Bein

Fehlstellungen bei fortgeschrittener Arthrose (O- oder X-Bein) lassen sich nur durch eine Totalprothese korrigieren.

X-Bein

In speziellen Fällen, zum Beispiel Prothesenwechsel mit knöchernen Defekten, muss eine Prothese mit langer Schaftverankerung und
Aufbau des Knochendefektes eingesetzt werden

Hüftgelenksarthrose

zementiert

Die Hüftprothese wird in der Regel zementfrei verankert und nach Minimal Invasivem Standard eingesetzt.

zementfrei

Fusschirurgie

  • Arthrosebehandlung
  • Hallux valgus Korrektur
  • Korrektur von Kleinzehenfehlstellungen

Hallux valgus Korrektur